Kanutour - Thur - Lütisburg - Schwarzenbach - WW II (1x III) - Kanutour - Thur - Lütisburg - Schwarzenbach - WW II (1x III) - Kanuportal

Kanutour - Thur - Lütisburg - Schwarzenbach - WW II (1x III)
KML Click Capture Sample

Kanutour - Thur - Lütisburg - Schwarzenbach - WW II (1x III)

Schwierigkeit Länge Region Verstellzeit
WW II (1x III) 10,5 km Schweiz - St. Gallen 30 Minuten

Einstieg:

Lütisburg

Beschreibung:

Beschreibung:

 

Die Thur ist ein 131 km langer Fluss im Nordosten der Schweiz im Kanton St. Gallen. An der Grenze zu Deutschland, südlich von Schaffhausen fließt sie in den Rhein. Die Thur eignet sich hervorragend für Kajakkurs im Einstiegslevel. Die Thur ist ab einer Wassermenge von 10 m3 gut befahrbar, kann bei Niederschlägen aber auch sehr schnell ansteigen. 

Beim Einstieg, direkt unter der Brücke befindet sich ein schönes Kehrwasser zum Einpaddeln. Dannach geht es zunächst ruhig weiter mit einigen Kehrwassern bis zum Wehr in Mühlau. Dieses muss am rechten Flussufer umtragen werden. Der Ausstieg befindet sich ca. 50 m vor dem Wehr auf der rechen Flussseite. Nach dem Wehr sind weitere 500 m sehr ruhig bis zur ersten Schwallstrecke. Es folgen einige Kehrwasser bis zur besten Surfwelle auf der Thur. Nach der Surfwelle nochmals ca. 500 m ruhiges Wasser bis zur nächsten Schwallstrecke und dann am Hürlimannhaus vorbei. Nach etwa 1 km gelangt man zur spannendsten Stelle auf diesem Abschnitt der Thur, dem Indianerfelsen (WW III). Dies ist meist auch der Jausen- oder Grillplatz. Ca. 500 m nach dem Indianerfelsen kommt nochmals eine kurze Schwallstrecke in einer leichten Rechtskurve. Dannach wirds wieder ruhig. Wenn die Wellen wieder etwas größer werden kommt bald ein ca. 1 m hoher Abfall. Dieser sollte etwa mittig befahren werden. Bei seher viel Wasser kann sich rechts ein starker Rücklauf bilden. Nach diesem Abfall kommen keine weiteren Schwierigkeiten bis zum Ausstieg. Dieser befindet sich gleich nach einer markanten Felswand an der rechten Uferseite. Sollte dieser verpasst werden und man sieht die Straßen- bzw. Eisenbahnbrücke sollte man nochmals sehr konzentriert fahren. An der rechten Flussseite direkt unter der Brücke befindet sich der Durchschuss, der allerdings einen starken Rücklauf mit Unterspühlung hat. 

Ausstieg:

Schwarzenbach